Sightseeing in       Berlin und Potsdam
ErlebnisTouren für Gruppen aller Größen

Germania oder Berlin?

Hitlers Umbaupläne für die Reichshauptstadt

Viel blieb von Berlin nicht mehr übrig, als das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte sein Ende nahm. Die Sowjetflagge auf dem Dach des Reichstagsgebäudes wurde zum Symbol des Sieges über Nazi-Deutschland. Aber was für eine Funktion hatte das Gebäude im Dritten Reich überhaupt? Wie hatten Adolf Hitler und Albert Speer sich Berlins gewaltsame Umgestaltung zur Welthauptstadt Germania genau vorgestellt? Und sollte nicht ganz in der Nähe eine riesige Kuppelhalle gebaut werden?

Die Tour führt Sie vom Reichstagsgebäude zum Brandenburger Tor und dem Pariser Platz, wo die SA Hitlers Ernennung zum Reichskanzler mit einem kilometerlangen Fackelzug feierte und wichtige NS-Institutionen ihren Sitz hatten.

Vorbei geht es am Stelenfeld des Holocaust-Mahnmals. In unmittelbarer Nähe dazu werden Sie an den Ort geführt, wo Hitler die überdimensionierte Neue Reichskanzlei und den Führer-Bunker bauen ließ. Von dort führt uns der Weg zur Wilhelmstraße, der ehemaligen Regierungsstraße. In Görings mächtigem Reichsluftfahrtministerium und dem, was von Goebbels Propagandaministerium übrig blieb, haben sich mittlerweile wieder Bundesministerien angesiedelt.

Die Tour endet am Erinnerungsort „Topographie des Terrors“, auf dessen Gelände sich ehemals die Zentralen von SS und Gestapo befanden. Dort haben Sie im Anschluss die Gelegenheit, die kostenfreie Ausstellung zu besichtigen.

Treffpunkt:
Vor der Akademie der Künste, Pariser Platz 4, S/U Brandenburger Tor

Dauer:
Ca. 2 Stunden

Unsere Preise finden Sie hier...

zurück zur Tourenübersicht